Projekte

Klavierzeitreisen- Kompositionen für Piano Solo

Wie klingt eine Boogie-Fuge? Ist Country ein irisches Exportgut? Wie würden sich die Komponisten Gershwin und Rachmaninoff musikalisch unterhalten? Die Antwort gibt Ihnen Andy Mokrus in seinem Klavier Soloprogramm "Klavierzeitreisen".
Seine Kompositionen kombinieren Spieltechniken der "E-Musik", Folklore und Improvisationen zu einer zeitgenössischen musikalischen Sprache.

Die CD können Sie direkt per Email bestellen.

Boogie Fuge:
Boogie Fuge Celtic Dance:
Celtic Dance Chant Du Coeur:
Chant Du Coeur Gerschwin + Rachmaninoff:
Gerschwin + Rachmaninoff Poeme 1:
Poeme 1
 

Impressions En Suite

Der moderne Jazz stellt eine der grossen Herausforderungen für Musiker dar. Welche Schönheit, Eleganz und Kraft dieser Stil ausdrücken kann, können Sie in seiner Suite für Jazz Quartett (Saxophon, Piano, Bass, Schlagzeug) eleben.
Einfühlsame Balladen mit warmen Klangfarben, eine Neue Musik- Parodie mit einem Schlagzeugsolo auf gestimmten Gläsern oder ein atemberaubendes Finale, das auf einem Tekkno Rhythmus  aufbaut, sind nur einige Beispiele für die Vielfalt der Komposition.
Die CD Produktion wurde 2005 mit dem niedersächsischen Jazzpreis JazzIN ausgezeichnet.

Die CD können Sie direkt per Email bestellen.

2. Thema:
2. Thema Ellington:
Ellington Mendoza:
Mendoza Neue Musik:
Neue Musik Rachmaninoff:
Rachmaninoff
 

Werke für Orchester

Welch unbändige Kraft und welch zarte Töne man einem Orchester entlocken kann, durfte Andy Mokrus erstmals 2004 feststellen. Das Klavierkonzert Nr. 1 ist eines der wenigen Werke, in denen der Pianist mit dem Orchester improvisiert. Es baut auf einer Collage unterschiedlicher Musikstile auf und wurde für Collegium Musicum, das Orchester der Univeristät Hannover geschrieben.
2007 folgte der zweite Streich mit dem Titel „Folklore“: Die Komposition verarbeitet Stimmungen osteuropäischer Musiklandschaften und wurde durch ein Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen ermöglicht.

Die CD können Sie direkt per Email bestellen.

Klavierkonzert Einleitung:
Klavierkonzert Einleitung Klavierkonzert 1. Satz, irisch:
Klavierkonzert 1. Satz, irisch Klavierkonzert 1. Satz, langsames Thema:
Klavierkonzert 1. Satz, langsames Thema Klavierkonzert 2. Satz :
Klavierkonzert 2. Satz Klavierkonzert 3. Satz :
Klavierkonzert 3. Satz
 

Andy Mokrus Trio

Das akustische Trio des Pianisten widmet sich dem Werk bedeutender Jazzmusiker, wie Keith Jarrett oder Oscar Peterson.  (z.B. seiner leider selten aufgeführten „Easter Suite“)

Moreen's Nocturne:
Moreen's Nocturne Winter Song:
Winter Song
 

Jazz meets Chamber Music

Ein Streichquartett trifft auf drei improvisierende Musiker (Vibraphon, Klavier, Saxophon). Schon die ungewöhnliche Besetzung verrät, dass in diesem Programm die E- Musik eine entscheidende Rolle spielt.
Neben Kompositionen im traditionellen Quartettstil mit feinfühlig eingewobenen Melodien der drei Solisten erwarten Sie auch einige Überraschungen: Die Streicher spielen Rhythmusgruppe, manchmal klingen sie wie eine Bigband oder die Klarinette ersetzt den fehlenden Bass. Entdecken Sie, wie sich einzelne Töne zu einer Schneefallszene verdichten, dass Mozarts „A la turca“ tatsächlich türkisch klingen kann oder begegnen Sie der temperamentvollen Musik Osteuropas in zeitgenössischem Gewand.

Alla Türkce:
Alla Türkce Folklore 3:
Folklore 3 Free Falling:
Free Falling Snowflakes:
Snowflakes
 

Chansons

Seit über 15 Jahren steht Andy Mokrus mittlerweile mit der Schauspielerin Traute Römisch auf der Bühne. Das Chansonprogramm „In Liebe Hoch und Platt“ für das er Ihre plattdeutschen Texte vertonte, wurde 2005 mit dem niederdeutschen Musikpreis ausgezeichnet. Das aktuelle Projekt der beiden heisst „Queerbeet“ und ist ein Abend mit Gedichten, Texten, Liedern und Musikstücken zu einem Thema, das vorher vom Publikum bestimmt wird. Die Aufführungen finden ca. alle 4 Monate im Theater Hameln statt.

Die CD können Sie direkt per Email bestellen.

Sei mein Frosch:
Sei mein Frosch Trurig:
Trurig
 

Improvisationen

Die Kunst, Musik ohne Vorbereitung zu erfinden, faszinierte Andy Mokrus von Anfang an und gehört heute zu seinen Stärken. In seinen Konzerten spielt er oft als Zugabe ein frei improvisiertes Stück, von dem er nicht weiß, wohin es ihn führen wird. Hier hören Sie einige Improvisationen mit unterschiedlichen Stimmungen.

Duo mit Marimba:
Duo mit Marimba langsam:
langsam Schräger Walzer:
Schräger Walzer Die Nixe-Schwitters:
Die Nixe-Schwitters
 

Aufträge

Eine etwas andere Version des Weihnachtsliedes "Es ist ein Ros' entsprungen" und die wunderschöne Ballade der polnischen Sängerin Maria Stocka "Among The Darkness".

Among The Darkness:
Among The Darkness Das Weihnachtsross:
Das Weihnachtsross
 

Ensemble Soleil

Das Trio mit Flöte, Cello und Klavier widmet sich freieren Improvisationsformen, wie z.B. der spontanen Vertonung von japanischen Haikus.

Infernalisches Geflimmer:
Infernalisches Geflimmer Steiler Felsweg:
Steiler Felsweg
 

PAIA

Paia ist nicht nur ein Ort auf Hawaii, sondern war Andy Mokrus wichtigste Band der Studienzeit. Sie spielten Fusion, eine Mischung aus Jazz, Funk und Rock. In einigen Kompositionen verarbeitete er Material aus fremden Weltgegenden - Bilder und musikalische Erinnerungen seiner Reisen nach Afrika und Südamerika. Das Konzertprogramm der Band wurde mit dem niedersächsischen Jazzpreis "Jazzpodium" ausgezeichnet.

Einen Konzertmitschnitt können Sie direkt per Email bestellen.

Calling to the moon:
Calling to the moon Mendoza:
Mendoza Mvura:
Mvura